Facebook  

Unser Camper-Treffen 2018

Wieder ist ein Jahr vorbei und alle freuten sich schon auf unser anstehendes Campertreffen. Das Daumen drücken hat geholfen, denn wir hatten fantastisches Wetter. Sonne pur!
Da dieses Jahr der 1. Mai auf einen Dienstag fiel, hatten wir also von Freitag bis Dienstag genügend Zeit, um abzuschalten, auszuspannen, zu genießen, zu radeln und miteinander zu reden. Schließlich sollten sich ja alle von jung bis alt wohl fühlen. Und das taten wir dann auch.
 
Nach der Ankunft am Freitag Abend im Lagovida - Wohnmobilhafen im Leipziger Neeseenland haben wir erst einmal auf unsere Gesundheit angestoßen. Danach stieg unsere "berühmt berüchtigte" SuppenParty. Es war wieder alles da, was Herz und Bauch begehrt. Von Chili con Carne über Hexensuppe bis Ingwer-Möhrensuppe war alles da. Wir hatten die Qual der Wahl aus 10 unterschiedlichen Suppen und einer umfangreichen Käseplatte. Nur das Timing bei der Kartoffelsuppe ließ etwas zu wünschen übrig. Gesättigt und zufrieden konnte ein "Schnäpschen in Ehren...." keiner verwehren.
 
Am Samstag 9.30h war gemeinsames Frühstück und siehe da: alle waren pünktlich! Danach haben alle die Freizeit auf ihre Weise genutzt bis es um 14.00h zum Bogenschießen ging. Den Parcour wurde gut gemeistert. Auch an der Zwille konnte man sich ausprobieren. Am Abend stieg dann unser erster Grillabend. Unser Grillmeister Andreas hatte alles im Grill und beim anschließenden Feuer konnten wir uns auf Uwe verlassen.
  
Am Sonntag schließlich gingen wir aufs Wasser, nämlich auf das des Störmthaler Sees und enterten die Vineta bei einer Entdeckerbootstour. Dank unseres "Erklärbäres" wurde uns die Geschichte von Kohle, abgerissenen Dörfern und anschließender Rekultivierung nahe gebracht. Sehr interessant und gut organisiert.
 
Abends hatte uns die Caravan-Meinert- Chefin zu einem Abendesssen in das Lagovida Hotel eingeladen. Die Stimmung war gut, was wir leider vom Essen nicht behaupten konnten, schade!
 
Dennoch waren alle am nächsten Morgen nach dem gemeinsamen Frühstück wieder guten Mutes und voller Vorfreude auf unsere Radeltour bei wieder traumhaften Wetter. Und dann ging es los zum Kanupark am Markkleeberger See. Das Team vom Kanuparkrestaurant hatte sich richtig Mühe für unsere Rast gegeben und allen hat es geschmeckt. Nach der wohlverdienten Pause teilte sich sich Gruppe. Einige fuhren auf direktem Wege zurück, die meisten "gönnten"sich noch eine Umrundung des Markkleeberger und Störmthaler Sees. Die fleißigen unter uns haben es so auf 34km am Montag gebracht. Somit war der Appetit auf das Abendessen wieder gesichert. Also haben wir wieder gemeinsam gegrillt. Zur Walpurgisnacht passend haben wir uns danach am Hexenfeuer gewärmt, Geschichten erzählt und über Wohnmobile und Stellplätze philosophiert.
 
Am 1. Mai traten wir dann zum Fahnenappell an und schmetterten ein: "Immer Bereit" für das nächste Campertreffen 2019!
Wir hoffen, dass wir alle gesund bleiben oder werden und freuen uns schon auf ein Neues!
 
Verfasser: Familie Monßen
          
          

 

 Unser Camper-Treffen 2017

Wenn einer eine Campingtour mit "Caravan-Meinert" veranstaltet, dann kann er immer etwas erzählen, so auch von unserer Ausfahrt zum "Männertag" 2017 in die Pfälzer Weinregion um Gönnheim.

Das Zusammentreffen aller Teilnehmer, 8 Reisemobile und 2 Caravangespanne, fand in Kulmbach "Zum Möchnshof Brauhaus" bei rustikaler fränkischer Küche statt. Am Morgen des Männertages setzte sich "die Caravane", natürlich mit den Frauen am Steuer, in Bewegung. Unser Ziel war der Campingplatz "Burgtal" unterhalb der Wachtenburg in Wachenheim. 

Einen großen Dank der Familie Blaul für die abendliche kulinarische Weinverkostung mit Pfälzer Weinen vom eigenen Weingut "Blaul & Sohn", hiesigen Speisen und liebevollem Ambiente.

Selbst so mancher passionierter Biertrinker wurde hier zum Weingenießer. 

 

 

Am Freitag führte uns der kulturelle Programmpunkt unseres Ausfluges per Fahrrad und Regionalexpress nach Speyer, hier besichtigten wir den Dom, das Technikmuseum und die Stadt selbst. Der Abend wurde abgerundet mit der Besteigung der Wachtenburger Burgruine. Dort entschädigten uns ein deftiges Abendmahl und ein "Abendrotblick" über die Rheinebene mit Sicht auf den Odenwald für den Aufstieg. Am Samstag radelten wir durch die Weinfelder und grillten auf dem Campingplatz als Abschluss unserer Tour.

Wir danken dem holden Wettergott und allen Teilnehmern für diesen gelungenen Ausflug mit Caravan Meinert

Verfasser: Familie Seiler

          

          


 

 Unser Camper-Treffen 2016

In alten Schriften taucht "Grunewald" 1418 erstmals auf. Die Fischer dieser Gegend fuhren mit Schiebekarren und Wasserfässern bis nach Dresden, um Fische und Krebse sogar an den Kurfürstlichen Sächsischen Hof zu verkaufen. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde südlich von Grünewalde die erste Braunkohle entdeckt. Es entstanden große Tagebaue. 1980 verließen die letzten Abraumbagger die Gegend und hinterließen steppenartige Landschaften sowie kleine und große Wasserlandschaften. Die Natur erobert mittlerweile mehr und mehr diese Flächen zurück. Auch der Gründewalder See ging aus einem Tagebau hervor und ist gegenwärtig mit 3 km Strandlänge und 100 ha Wasserfläsche das größte Badegewässer im Naturpark.

Genau dort am Camping und Wohnmobilstellplatz "Grünewalder Lauch" haben wir 2016 bei traumhaftem Sonnenwetter unser Campertreffen veranstaltet.

 

Schon traditionell begann alles am Freitag mit unserer "Suppen-Party", bei der alle Teilnehmer/-innen Ihre Kochkünste in die Waagschale werfen. In diesem Jahr hatten wir unter 9 verschiedenen Töpfen die Qual der Wahl. 

Am Samstag ging es dann mit den Fahrrädern und Guide in die Landschaft auf Spurensuche. Kohlebahntrasse, Kunstgußmuseum und Biotürme in Lauchhammer wurden mit interessanten Führungen besichtigt und befahren. Unterwegs haben Doreen und Jens Bohge ganz engagiert alles dafür getan, dass wir weder verdursten noch verhungern. Trotz körperlicher Anstrengungen, insbesondere für unsere kleinen Gäste, waren wir am Abend wieder fit für die Hexenverbrennung anläßlich der Walpurgisnacht.

Am nächsten Morgen mussten wir "Heraus zum 1. Mai" zum gemeinsamen Brunch im extra für uns aufgebauten Pavillon. 

Ein super Wochenende für alle Teilnehmer/-innen des Campertreffens.


Caravan Meinert bedankt sich herzlich bei allen am Erfolg beteiligten Organisatoren und ganz besonders bei den Chef`s vom "Themencamping Grünewalder Lauch" Doreen und Jens Bohge.

Verfasser: Familie Monßen

          

          


 

 Interview auf der Sachsen Krad 2016 von Kanal Sachsenbike

    15. bis 17. Januar 2016 - "Flotter Dreier" bei Caravan Meinert - hier zum Interview

 


 

 Unser Camper-Treffen 2015

Unser Campertreffen im Spreewald vom 30.04.2015 bis 03.05.2015 war wieder ein großer Erfolg. Es hat alles gestimmt.

Der Platz "Camping am See" in Lübbenau ist super gelegen und hat einen hohen Freizeitwert. Darüber hinaus war das gesamte Team um Herrn Rähm total bemüht, uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen und hat unsere Wünsche zur Organisation voll erfüllt. Hexenverbrennung, Sandbahnrennen, Kahnfahrt, Erlebnis-Bowling, "Kartoffelnest-Schlemmen" und ein großer Grill gehörten dazu. Dafür nochmal herzlichen Dank an das "Camping am See - Team"!!

Nicht zuletzt wurde das Treffen von unseren Campingfreunden selbst mit Leben, Suppen, Freude, Spaß und guter Laune gestaltet. Bei so guter Stimmung hat sich auch der Wettergott, trotz schlechterer Vorhersage, gedacht: hier kann ich die Sonne voll scheinen lassen!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen unseren Kunden und Campingfreunden für das erfolgreiche Treffen. 

          

Kontakt

Caravan Meinert Dresden GmbH
Am Weiher 4
01468 Moritzburg OT Boxdorf

Tel.: 0351 - 849 45 29
Fax: 0351 - 849 45 38
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
Sa 9.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
So (Schautag) 11.00 - 15.00 Uhr

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

 

 

Scroll to Top